Kategorie-Archiv: Gedanken

Dream Chair

DSCN1270I woke up today with a hope and a dream for a better tomorrow, my African dream…

Kurz vor meiner Abreise habe ich gehört und das freut mich ganz besonders, dass  der „Stuhl  der Träume“ in Europa ist. Die Frauen von Hillcrest Aids Centre, die diesen Stuhl aus winzigen Glasperlen gefertigt haben, wollen so die Träume und Geschichten ihres Landes – für ein besseres Südafrika in die Welt tragen.

In absehbarer Zeit bin ich wieder in Südafrika und vielleicht kann ich ein paar Träume mitbringen und wir können helfen sie zu erfüllen.

Mein Sortiment- Design-Produkte

_DSC0301_DSC1187-bSORO bag.VLM_2214_DSC1088-1_DSC0198 b-20x25Bei der Suche nach Originalen stoße ich immer wieder auf großartige Design-Produkte für mein Sortiment.

Die Künstler in Südafrika lassen sich kontinuierlich neue Design-Aspekte und Muster einfallen, die sie z.B. in perfekter Maltechnik auf die Objekte bringen. Es fällt mir immer wieder schwer, nicht alles mitzunehmen! Vor kurzem habe ich Produkte von AVOOVA aus Straußeneier-Schalen entdeckt. Bilderrahmen, Schalen, Platten bis hin zu Armreifen. Auch Taschen und Gürtel aus Krokoleder aus artgerechter Haltung findet man bei SORO life-art. Außerdem haben wir mittlerweile ein breites Sortiment an Schmuck wie Colliers und Ketten. Ich mache mich auf die Suche nach kleinen Manufakturen, die ebenfalls in kunstvollster Handarbeit effektvollen Schmuck herstellen.

Jenseits von Afrika – mit herzlichen (Reise)Grüßen!

Inwieweit ist meine Ware typisch südafrikanisch?

Bei dem Schlagwort ’südafrikanische Produkte‘ stellen sich viele Menschen die typischen Klischees vor: Elefanten, Masken und Skulpturen aus Holz, Drahtgebilde mit Glasperlen etc.

Wer aber schon mal selbst in Südafrika war und ein wenig in die Design-Welt eingetaucht ist, der weiß, wie hochwertig, modern und ‚europatauglich‘ die Künstlerinnen und Künstler dort arbeiten. Selbstverständlich fließen Faktoren wie Tradition, Landschaft, Farben, Licht und schließlich auch die überlieferte Handwerkskunst mit in ihre Arbeiten ein. Das macht diese Produkte auch so einzigartig.

Eine Kerze, eine Kette, eine Keramik: Der exklusive Wert jener mit Liebe handverlesenen Lebensart-Accessoires resultiert aus der Symbiose von Einzigartigkeit und Qualität.

Welche Haltung hinter den Produkten steht, ist mir generell sehr wichtig. Ich mache es mir nicht leicht, die richtigen Produkte zu finden und die Designer und Manufakturen nachhaltig zu unterstützen. Deshalb reise ich immer wieder nach Südafrika. Dorthin, von wo aus ich diesen Artikel heute schreibe.

Weitere Fotos folgen zusammen mit Berichten und wundervollen neue Kreationen. Diese könnt Ihr nach meiner Rückkehr in unserer Boutique in Wien und im Online Shop sehen…

FAIRKAUFEN – FAIRSCHENKEN

002 003001

Alle Keramik-Produkte von SORO sind nicht nur handgefertigt handbemalt, sondern auch lebensmittelecht, ökologisch und ohne Blei hergestellt. Die Keramik von SOROlife-art wird  ähnlich wie Porzellan bei 1.200 Grad Celsius hochgebrannt. Daher sind alle Produkte auch spülmaschinenfest und mikrowellengeeignet. 100 Prozent ökologisch und fair hergestellt

Keramik von SORO life-art wird in Südafrika handgefertigt, handsigniert und von bekannten Designern gestaltet. So wird eine Symbiose aus Kunst, Funktionalität und Nützlichkeit geschaffen, jedes Stück für ihr Kind ist ein Unikat. Und: Wer Keramik von SORO kauft, kauft fair und leistet einen Beitrag zur sozialen Sicherheit von Menschen in Südafrika.

zu entdecken bei:  www.soro.at

 

 

 

Hommage auf die Hillcrest Aids Centre Stiftung

trav4 (5)IMG_0512Wie schon in vorherigen Blogs erwähnt, ist die Arbeit der Beadworkerinnen mehr als nur ein Job. Je mehr die Produkte die Herzen der Kundinnen und Kunden erobern, umso mehr kann die Hillcrest Aids Stiftung direkt Hilfe vor Ort leisten. Denn mit den Erträgen aus dem Verkauf werden direkt medizinische Einrichtungen für aidskranke Kinder und Erwachsene finanziert.

Nochmals meine Hochachtung und Hut ab für die Angestellten die bei Hillcrest arbeiten und Menschen die von  der HIV Pandemie direkt und indirekt betroffen mit Professionalität und viel Herzen zur Seite stehen.

Spenden werden gerne entgegengenommen – € 15,- kostet ein Tag Betreuung und Behandlung eines Aidskranken in ihrem kleinen Krankenhaus. www.hillaids.org.za und wozafinance@hillaids.org.za

 

Spotlight on stage. Upcycling Schmuck aus Naturelementen.

Einmal richtig große Modelabels zu begleiten, dass war der Wunsch dieser beiden Schmuck-Designerinnen. Ihre Kollektionen sind ein unverwechselbarer Mix aus Naturelementen wie Holz, Muscheln, Halbedelsteinen und recycelten Stoffen. Alten Dingen neuen Wert geben: Heute nennt man das Upcycling.

So entstand ihre erste Kollektion und jedes  Collier, liebevoll von Hand gefertigt, liefert ein unnachahmliches Spiel an unterschiedlichen, aufeinander abgestimmten Materialien, Formen und Farben. Sie erweiterten ihr Team mit einer schwarzen Perlenkünstlerin die auch als Sagoma, als traditionelle Kräuterärztin nebenbei tätig ist und dies bedeutet für die kraftvolle Schmucklinie  vielleicht einen ganz besonderen Input.

Die Kombination aus unverwechselbar südafrikanischen Flair und internationalen Spirit macht die Produktlinie der drei Frauen so großartig.

Hillcrest Aids Centre

soro_fun_Image_BSFSoro_0183Soro_0225Soro_0213Diese Menschen die für das Hillcrest Aids Centre tätig sind, leisten wirklich Großartiges. Sie haben meinen Respekt und meine Hochachtung und ich ziehe meinen Hut vor ihnen.

Sie helfen nicht nur Aidsbetroffenen und deren Familien, sie geben ihnen Arbeit und Aufgaben und bilden sie arbeitstechnisch in verschiedenen Richtungen aus. Eine Ausbildung ist die Herstellung von Ketten aus kleinen Glasperlen. Diese Perlen haben in Südafrika eine lange Tradition und werden in feinster Handarbeit zu wunderschönen Colliers und Ketten gefädelt. Durch die kunstvolle Arbeit der Frauen, durch ihr variantenreiches Spiel mit Farben, Mustern und Dimensionen entstehen Schmuckstücke für die unterschiedlichsten Anlässe. Das Spektrum reicht von jugendlich hipp und fröhlich bis edel elegant. Bunte abwechslungsreiche Optik ist ebenso angesagt, wie straighte  uni-farbige Kreationen.

Lesen Sie auch bitte meinen nächsten Blog, den über Hillcrest kann man nicht oft genug sprechen und erzählen.

Freizeit

DSCN2670Bei  unserer nächsten Reise nach Südafrika beschlossen wir unsere „Putting Kassa“ vom Golf gleich dem  Hillcrest Aids Centre zu spenden. Immerhin wen es beim putten nicht gut läuft kommt schon ein kleines Sümmchen zusammen und anstatt es zu „veressen “ haben wir es zur Indaba mitgenommen und den Hillcrest Leuten übergeben. Die Freude war  groß, jede Spende wird notwendig gebraucht. Weitere Blogs über Hillcrest werden folgen, den diese Leute leisten Unglaubliches.  www.hillaids.org.za  und wozamoya@hillaids.org.za

Social-Responsibility ist Luxus mit reinem Gewissen

_DSC1070-1_DSC0161 b-20x25Elegante Vielfalt für jeden Tag

Schmuck aus winzigen Glasperlen –  sie werden auch südafrikanischen Perlen genannt. Mit den kunstvoll und edel gestalteten Glasperlenschmuck realisierte Anna einen Kindheitstraum, wo ihre extravagante Passion für Glasperlen auf eine Jahrtausend  alte Tradition stieß. Sie entwickelte eine brillante Technik und verbindet Exotik und Eleganz zu kunstvollen Schmuck und man fragt sich ob es nicht schmucke Kunst ist. Es entstanden wahre Kunstobjekte und trotz der Zartheit des Materials, eine Perle hat einen Durchmesser von 0,5 mm, sind sie im höchstem Maße robust.

Da jede Glasperlenkette liebevoll handgefertigt wird, entschloss sich Anna ihre einzigartige Fertigkeit an andere Frauen weiterzugeben. Jedes Schmuckstück ist ein Unikat, dass es kein zweites Mal mehr gibt. Für die Wertschätzung der Objekte war es unerheblich ob die Frauen  schwarz waren, ob sie nur die Grundschule besuchten oder eine höhere Bildung hatten, oder an der Armutsgrenze lebten.

Der überlebensnotwendige, soziale  Aspekt manifestiert sich im realen Leben der Künstlerinnen und nicht in ihrer Arbeit. So wollen sie es sehen und mittlerweile sind es 22 Frauen die so ein besseres Leben leben können.

Life is like a box of chocolate….

Wie ich diesen Satz gelesen habe, habe ich Gänsehaut verspürt, weil wir uns kurz zuvor mit einer Mitarbeiterin von Hillcrest getroffen haben um meine Bestellung zu besprechen. In diesen Moment war ich unendlich dankbar, dass es noch Menschen gibt die mit großem Idealismus und für wenig Geld HIV Betroffenen helfen wenigstens einen Krümel von dieser Schokoladenbox zu ergattern.

Vor nicht allzu langer Zeit haben sich die HIV Betroffenen versucht mit Pflanzen zu behandeln oder haben gar gedacht Pflanzen können sie heilen.

Man könnte sagen – Ironie des Schicksals

DSCN2795DSCN2710