Schlagwort-Archiv: shoppen

Jenseits von Afrika – mit herzlichen (Reise)Grüßen!

Inwieweit ist meine Ware typisch südafrikanisch?

Bei dem Schlagwort ’südafrikanische Produkte‘ stellen sich viele Menschen die typischen Klischees vor: Elefanten, Masken und Skulpturen aus Holz, Drahtgebilde mit Glasperlen etc.

Wer aber schon mal selbst in Südafrika war und ein wenig in die Design-Welt eingetaucht ist, der weiß, wie hochwertig, modern und ‚europatauglich‘ die Künstlerinnen und Künstler dort arbeiten. Selbstverständlich fließen Faktoren wie Tradition, Landschaft, Farben, Licht und schließlich auch die überlieferte Handwerkskunst mit in ihre Arbeiten ein. Das macht diese Produkte auch so einzigartig.

Eine Kerze, eine Kette, eine Keramik: Der exklusive Wert jener mit Liebe handverlesenen Lebensart-Accessoires resultiert aus der Symbiose von Einzigartigkeit und Qualität.

Welche Haltung hinter den Produkten steht, ist mir generell sehr wichtig. Ich mache es mir nicht leicht, die richtigen Produkte zu finden und die Designer und Manufakturen nachhaltig zu unterstützen. Deshalb reise ich immer wieder nach Südafrika. Dorthin, von wo aus ich diesen Artikel heute schreibe.

Weitere Fotos folgen zusammen mit Berichten und wundervollen neue Kreationen. Diese könnt Ihr nach meiner Rückkehr in unserer Boutique in Wien und im Online Shop sehen…

FAIRKAUFEN – FAIRSCHENKEN

002 003001

Alle Keramik-Produkte von SORO sind nicht nur handgefertigt handbemalt, sondern auch lebensmittelecht, ökologisch und ohne Blei hergestellt. Die Keramik von SOROlife-art wird  ähnlich wie Porzellan bei 1.200 Grad Celsius hochgebrannt. Daher sind alle Produkte auch spülmaschinenfest und mikrowellengeeignet. 100 Prozent ökologisch und fair hergestellt

Keramik von SORO life-art wird in Südafrika handgefertigt, handsigniert und von bekannten Designern gestaltet. So wird eine Symbiose aus Kunst, Funktionalität und Nützlichkeit geschaffen, jedes Stück für ihr Kind ist ein Unikat. Und: Wer Keramik von SORO kauft, kauft fair und leistet einen Beitrag zur sozialen Sicherheit von Menschen in Südafrika.

zu entdecken bei:  www.soro.at

 

 

 

Spotlight on stage. Upcycling Schmuck aus Naturelementen.

Einmal richtig große Modelabels zu begleiten, dass war der Wunsch dieser beiden Schmuck-Designerinnen. Ihre Kollektionen sind ein unverwechselbarer Mix aus Naturelementen wie Holz, Muscheln, Halbedelsteinen und recycelten Stoffen. Alten Dingen neuen Wert geben: Heute nennt man das Upcycling.

So entstand ihre erste Kollektion und jedes  Collier, liebevoll von Hand gefertigt, liefert ein unnachahmliches Spiel an unterschiedlichen, aufeinander abgestimmten Materialien, Formen und Farben. Sie erweiterten ihr Team mit einer schwarzen Perlenkünstlerin die auch als Sagoma, als traditionelle Kräuterärztin nebenbei tätig ist und dies bedeutet für die kraftvolle Schmucklinie  vielleicht einen ganz besonderen Input.

Die Kombination aus unverwechselbar südafrikanischen Flair und internationalen Spirit macht die Produktlinie der drei Frauen so großartig.

Little Travellers – Botschafter der Hillcrest Aids Centre Stiftung

SORO Little Travellers Fussball_DSC_5234SORO Little Travellers Fussball_DSC_5253Little Travellers DSC_7776DSC_7748

Little Travellers heißen die kleinen 3 – 5 cm großen Ansteckpüppchen mit großer Symbolwirkung. Es gibt über hundert von Hand gefertigte, kleine Travellers, den sie werden von über hundert Frauen in Südafrika hergestellt. Auf die Reise geschickt, durch Verkauf nach Europa und bis nach Kanada sind sie als Botschafter der Hillcrest Aids Centre Stiftung unterwegs.

Für die von der HIV Pandemie direkt oder indirekt betroffenen Menschen ist diese Tätigkeit mehr als nur ein Job. Die Frauen bekommen durch den wertvollen Arbeitsplatz soziale Sicherheit und ihre Familien, ihre Kinder eine lebenswerte Situation – und sie lieben ihre Produkte.

 

Social-Responsibility ist Luxus mit reinem Gewissen

_DSC1070-1_DSC0161 b-20x25Elegante Vielfalt für jeden Tag

Schmuck aus winzigen Glasperlen –  sie werden auch südafrikanischen Perlen genannt. Mit den kunstvoll und edel gestalteten Glasperlenschmuck realisierte Anna einen Kindheitstraum, wo ihre extravagante Passion für Glasperlen auf eine Jahrtausend  alte Tradition stieß. Sie entwickelte eine brillante Technik und verbindet Exotik und Eleganz zu kunstvollen Schmuck und man fragt sich ob es nicht schmucke Kunst ist. Es entstanden wahre Kunstobjekte und trotz der Zartheit des Materials, eine Perle hat einen Durchmesser von 0,5 mm, sind sie im höchstem Maße robust.

Da jede Glasperlenkette liebevoll handgefertigt wird, entschloss sich Anna ihre einzigartige Fertigkeit an andere Frauen weiterzugeben. Jedes Schmuckstück ist ein Unikat, dass es kein zweites Mal mehr gibt. Für die Wertschätzung der Objekte war es unerheblich ob die Frauen  schwarz waren, ob sie nur die Grundschule besuchten oder eine höhere Bildung hatten, oder an der Armutsgrenze lebten.

Der überlebensnotwendige, soziale  Aspekt manifestiert sich im realen Leben der Künstlerinnen und nicht in ihrer Arbeit. So wollen sie es sehen und mittlerweile sind es 22 Frauen die so ein besseres Leben leben können.

Shoppen in Südafrika

DSCN1325DSCN1310DSCN1311Meine erste Geschäftsreise nach Südafrika dauerte 14 Tage. Mein Mann, (er hat mich begleitet) und ich dachten wir werden auch noch ein bisschen Urlaub haben, aber eigentlich war es ziemlich stressig. In diesem Land ticken die Uhren anders. Mein Mann hat mich sehr unterstützt, mein Englisch war ein Normales und in  seiner Arbeitswelt gibt es täglich nur Business-Englisch. Welch ein Glück, wenn es um Kompliziertes ging musste er einspringen. Wir sind bald dahinter gekommen, die Uhren in Südafrika ticken anders und dementsprechend gab es wenig Urlaub, aber viele schöne Erlebnisse die ich nicht missen möchte.

Wir haben uns oft mit Essen belohnt, dass übrigens phantastisch ist, In diesem Fall am Food Market, der einmal im Monat in Kapstadt am Samstag stattfindet.